clevere Spartipps für den Alltag

clevere Spartipps für den Alltag

Spartipps sind immer gut, denn wer will schon sinnlos Geld ausgeben. Ich liebe sinnvolle Spartipps. Hier kommt meine Liste, die fortlaufend aktualisiert wird. Ich hoffe du hast viel Spaß beim Lesen und kannst etwas für dich mitnehmen.

Spartipps für das Wohnen

  • Ganz Grundlegend: Wie teuer und groß ist deine Wohnung? Es kann da erhebliches Einsparpotenzial geben… zumal das ein großer Posten ist, mit dem du viel Geld sparen kannst. Mehr dazu in diesem Artikel!
  • Markiere dir im Kalender oder auf dem Smartphone unbedingt die Daten zum Anbieterwechsel für Strom und Gas. Da kann sich ein Wechsel sehr lohnen! Vor allem wenn du noch in der Grundversorgung eines Anbieters stecken solltest, können das mehrere 100 Euro im Jahr Sparpotenzial sein.
  • Stoßlüften ist besser als ein gekipptes Fenster. Die Luftzirkulation ist besser und die Feuchtigkeit kann viel schneller entweichen beim Stoßlüften. Bei gekippten Fenstern geht meist nur die warme Luft raus.
  • Überhaupt regelmäßig lüften, sonst kommt Schimmel und dessen Beseitigung kann ganz schon nervig und teuer werden. Zumal es für die Gesundheit echt mies ist.

Spartipps für Lebensmittel

  • Niemals hungrig einkaufen gehen! Wenn du hungrig bist, legst du deutlich mehr in deinen Einkaufswagen als du eigentlich willst.
  • Du kannst jede Menge Geld sparen, wenn du deinen „Menüplan“ für die Woche nach den Angeboten im Supermarkt ausrichtest. Auch generell sind die Prospekte manchmal echte Goldgruben.
  • Haltbare Lebensmitteln (Nudeln, Reis etc.) oder Dinge, wie Toilettenpapier, Spülmaschinentabs, auf Vorrat kaufen, wenn diese im Angebot sind.
  • Wo gehst du einkaufen? Es gibt signifikante Unterschiede, wenn du beim Edelsupermarkt einkaufen gehst oder zum günstigen Discounter. Es klingt erstmal nach nicht viel Geld, ob das Mehl jetzt 99ct oder 49ct kostet, aber in der Summe macht es viel aus.
  • Gehe nur mit Einkaufsliste einkaufen. Das geht zum einen schneller und zum anderen wirst du nicht durch irgendwelche Lockangebote zum Kaufen animiert. Es landet tatsächlich nur das im Einkaufswagen, was du wirklich brauchst. Das wird auf Dauer deinen Geldbeutel deutlich entlasten.
  • Vergleiche bei unterschiedlichen Packungsgrößen stets den 100g- oder 1kg-Preis. Die Supermärkte haben dazu gelernt und teilweise sind die „Vorratspackungen“ teurer als die Kleinere. Schweinerei, oder?
  • In einigen Läden gibt es Obst und Gemüse kurz vor Ladenschluss günstiger.
  • Habe immer entsprechende Beutel oder Gefriertüten gleich dabei. Es geht auf lange Sicht ganz schön ins Geld, wenn du jedes Mal eine neue Tüte kaufen musst. Mal davon abgesehen, dass es für die Umwelt totaler Murks ist.
  • Für wirklich harte Ökos: Containern. Die Supermärkte entsorgen wahnsinnig viele Lebensmittel jeden Tag, die teilweise echt super aussehen. Allerdings braucht man dafür eine gewisse Hemmschwelle und es ist illegal *hüstel*.
  • Teilweise gibt es in großen Städten auch Läden, die diese Lebensmittel sogar kostenlos anbieten. Schau einfach mal mit Hilfe einer einschlägigen Suchmaschine.
  • Weitere Einsparmöglichkeiten: aus einzelnen Lebensmitteln etwas Neues zaubern (dafür gibt es sogar Apps mit Rezepten, z.B. „Zu gut für die Tonne“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft), für mehrere Tage vorkochen,…
  • Kaffee von zu Hause mitnehmen und spare dir den teuren „cafe to go“, ist auch besser für die Umwelt.
  • Übrig gebliebenes Brot in Scheiben schneiden und einfrieren.
  • Eigenen kleinen Garten anlegen oder Blumentöpfe auf dem Balkon mit Gemüse bepflanzen. Macht zwar etwas Arbeit, schmeckt aber auch super und ist zu 100% Bio.

Spartipps für Kleidung

  • In der Regel haben wir viel zu viele Sachen im Kleiderschrank hängen, sind latent überfordert von der Auswahl, um dann festzustellen, dass das richtige Kleidungsstück doch nicht dabei ist. Daher: prüfe zunächst, ob du überhaupt neue Kleidung unbedingt brauchst.
  • Nutze den Saisonschlussverkauf! Das Stichwort lautet antizyklisch kaufen. So sparst du viel Geld, da zu Beginn einer Saison alles deutlich teurer ist als am Ende.
  • Vielleicht ist ebay für dich eine Alternative? Manchmal sind dort echte Schnäppchen zu finden. Genauso wie auf Kleiderkreisel und co. Bei Markenkleidung solltest du vorher allerdings den Verkäufer checken, ob der auch seriös ist, was du gut an vielen positiven Bewertungen erkennen kannst. Ansonsten schau dir genau die Fotos an und lies in der Beschreibung nach eventuellen Fehlern/Flecken. Das kann einem viel Ärger ersparen.
  • Second-hand-shops? Wenn das Geld knapp ist, sind second-hand-Läden ideal. Vor allem in Großstädten haben sie eine große Auswahl und für jeden Geschmack etwas dabei. Die Umwelt wird auch geschont, weil Kleidung weiter genutzt wird.
  • Kaputte Kleidung umnähen. Vielleicht hast du selbst ein wenig Talent zum Nähen oder deine Oma? Wenn im Hosenbein ein Schlitz drin ist, kannst du vielleicht eine kurze Hose daraus machen? Oder etwas ganz anderes? Auf youtube.de gibt es dazu wunderbare Videos zum Nachnähen.
  • In großen Städten gibt es meist Initiativen, die Umsonstläden gegründet haben. Der Zweck dieser Läden ist quasi einen kostenlosen Tauschhandel zu organisieren und damit Müll zu vermeiden. Fast jeder hat etwas in der Wohnung stehen, was er nicht mehr braucht, aber noch viel zu gut zum Wegschmeißen ist. Du kannst diese Sachen im Umsonstladen abgeben und dafür auch etwas mitnehmen. Meist ist die Menge an Dingen, die du mit einem Male mitnehmen kannst begrenzt. 
  • Kaufe hochwertige Kleidung, da diese länger hält als die Billigmode!

Bei Technik Geld sparen

  • Auf idealo.de gibt es die Möglichkeit sich bei Technik eine Preisbenachrichtigung schicken zu lassen, wenn die selbst gewählte Preisuntergrenze erreicht wurde – so lässt sich viel Geld sparen.
  • Falls du noch Student bist, lässt sich mit Studentenrabatten viel Geld sparen. Einfach nachfragen!
  • Muss es immer das allerneueste Gerät sein? Meist wird das Vorgängermodell mit Ankündigung des neuen Gerätes um einiges günstiger, weil das nun weniger kaufen möchten.

Hobbies

  • Das kommt tatsächlich ganz darauf an, was du gerne machst. Spielst du ein Instrument? Malst du gern? Schreibst Bücher? Gehst zum Bogenschießen? 
  • Aber vielleicht gibt es auch im musischen Bereich extra Studentenkurse oder Unterricht von fortgeschritteneren Studenten.
  • Viele Vereine bieten Studententarife an, die wesentlich günstiger sind als die herkömmlichen Tarife

Geld sparen beim Ausgehen und auswärts Essen

  • Kinotage nutzen
  • einige Museen haben 1x im Monat einen Tag mit freiem Eintritt und natürlich die üblichen Studententarife
  • Sonstige Gratisevents in deiner Umgebung. Augen offen halten!
  • Vielleicht hat dein Lieblingsrestaurant auch Rabattaktionen?
  • Wenn das Geld sehr knapp ist, dann mach doch mit deinen Freunden einen Spieleabend mit ein paar Snacks. Hat auf jeden Fall Unterhaltungswert.

Weitere Gedanken zum Thema sparen, findest du hier.

In diesem Sinne: maximale finanzielle Erfolge!

Deine Finanzmedicus!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar